fbpx
AGB 2019-06-11T14:51:33+02:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Allgemeines: Alle Angaben und Leistungen von ‚Die Schwimmerei‘  (im Weiteren „Die Schwimmerei“) erfolgen gemäß diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Jegliche Abweichungen müssen von uns schriftlich bestätigt werden.
  2. Vertragsschluss/Bezahlung: Mit der schriftlichen oder telefonischen Bestätigung des Kurses durch uns, bei oder nach der Anmeldung durch den Kursteilnehmer ist die Teilnahme am Kurs verbindlich. Die Kursgebühr ist vor der ersten Kursstunde per Überweisung ausschließlich auf das dem Kursteilnehmer schriftlich mitgeteilte Konto von Die Schwimmerei , zu überweisen. Ist die Kursgebühr nicht rechtzeitig bezahlt, besteht kein Anspruch auf Teilnahme.
  3. Vertragsschluss/Bezahlung Funktionstraining: Mit Rückgabe des unterschriebenen Verhandlungsvertrages oder einem entsprechendem Bestätigungsschreiben ist ein wirksamer Behandlungsvertrag zustande gekommen.
  4. Angebote, Preise, Kursdurchführung: Unsere Angebote sind freibleibend. Druckfehler und Irrtümer sind leider nie auszuschließen und somit vorbehalten. Es gelten die jeweils bei Vertragsschluss gültigen Preise und AGB’s.
  5. Angebote, Kursdurchführung Funktionstraining: Für Funktionstraining ist eine Eigenbeteiligung zu zahlen. Die Eigenbeteiligung ist auch für versäumte Kursstunden zu zahlen. 
  6. Nichtwahrnehmung/Rücktritt: Wird ein gebuchter Kurs nicht wahrgenommen, so sind 50% des jeweiligen Kurspreises zu entrichten. Bei Abbruch des Kurses durch den Kursteilnehmer ist der volle Kurspreis zu entrichten. Nichterscheinen oder Abbruch des Kurses durch den Teilnehmer begründen keinen Rückerstattungsanspruch von Kursgebühren. Der Rücktritt vom Kursvertrag ist spätestens 24 Stunden vor Kursstart schriftlich zu erklären. Per Email kann nicht wirksam vom Vertrag zurück getreten werden.
  7. Versäumte Stunden: Der Kurs umfasst 10 Kursstunden. Versäumte Kursstunden können nicht nachgeholt werden.
  8. Schließzeiten: Bei Schließung des Bades, Krankheit des Trainers oder sonstiger zwingender Gründe kann der Teilnehmer keine Ersatzansprüche geltend machen. Es verlängert sich in diesem Fall die Vertragsdauer jeweils um die Zeit des Ausfalls.
  9. Mindestteilnehmerzahl: Wird die Mindestteilnehmerzahl von 8 Teilnehmern für einen Kurs nicht erreicht, besteht kein Anspruch auf Durchführung des Kurses.
  10. Schließzeiten: Die Badschließzeiten werden rechtzeitig ausgehangen. An gesetzlichen Feiertagen finden keine Kurse statt.
  11. Gewährleistung -und Haftungsausschluss: Allgemein wird vereinbart, dass im Falle einer Haftung durch die Schwimmerei  die obere Haftungsgrenze bei dem für den Kurs bezahlten Entgelt liegt. Wir haften für verschuldete Schäden -gleich aus welchem Rechtsgrund – nur wenn der Schaden durch uns oder unsere Trainergrob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde.Wir haften im Falle der leicht fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptpflicht höchstens bis zum typischerweise vorhersehbaren Schaden, der in der Regel den Kurspreis nicht überschreitet. Die Haftung bei allen leicht fahrlässig verursachten Schäden ist ausgeschlossen.
  12. Verlust: Für den Verlust und/oder Beschädigung von Bekleidung oder sonstigen Sachen der Teilnehmer wird jede Haftung ausgeschlossen.
  13. Garantien: Wir können den Erfolg des jeweiligen Kurses nicht garantieren. Entsprechend übernehmen wir auch keine Haftung für das Erreichen oder Nichterreichen eines Kurszieles. Jeder Kursteilnehmer muss bei Antritt des Kurses sportgesund sein. Eine ärztliche Bescheinigung wird nicht verlangt, eine Untersuchung vor Kursbeginn aber dringend empfohlen.
  14. Haftung der Kursteilnehmer: Für vorsätzlich, grob fahrlässig oder fahrlässig angerichtete Schäden an den Anlagen und Geräten von die Schwimmerei  durch Kursteilnehmer haften die Kursteilnehmer. Eltern haften für Ihre Kinder.
  15. Verhaltensregeln: In allen Räumen von die Schwimmerei sowie in den Außenanlagen ist Ruhe, Ordnung und Sauberkeit zu halten. Die Schwimmhalle darf nur mit rutschfesten Badelatschen betreten werden.
  16. Erfüllungsort/Gerichtsstand: Erfüllungsort ist in der Regel das Bewegungsbad im St. Marien Krankenhaus, soweit nichts anderes vereinbart ist. Für Zahlungen ist unser Betriebssitz in Berlin Tempelhof zuständig. Gerichtsstand ist das für uns zuständige Gericht Berlin Charlottenburg.
  17. Datenschutz: Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) weisen wir darauf hin, dass eine Weitergabe der persönlichen Daten an Dritte nicht erfolgt.
  18. Gültigkeit: Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ungültig sein, bleiben die übrigen Klauseln davon unberührt. An Stelle der ungültigen Klauseln gilt das allgemeine Recht.